New PDF release: Turbo Pascal Version 6.0: Einführung in die

By Martin Aupperle

ISBN-10: 3322830438

ISBN-13: 9783322830432

ISBN-10: 3322830446

ISBN-13: 9783322830449

Buchhandelstext
Dieses neue Buch von Martin Aupperle zeigt die Möglichkeiten objektorientierter Programmierung mit rapid Pascals neuer model 6 auf. Als besonderes "Schmankerl" enthält das Buch eine detaillierte Beschreibung von Turbo-Version, Borlands "object orientated software framework". Alle Programme des Buches sind auf der beiliegenden Diskette sofort einsetzbar. Ein Buch, das die good points von rapid Pascal model 6 mit Pfiff und Sachverstand nahebringt.

Show description

Read Online or Download Turbo Pascal Version 6.0: Einführung in die objektorientierte Programmierung PDF

Similar german_12 books

New PDF release: Entwicklungen in der Unfallchirurgie: Rückblick — Ausblick

Anl{~lich des sixty five. Geburtstages des langj{hrigen Direktors der Unfallchirurgischen Klinik der St{dtischen Kliniken Dortmund, Dr. Gerhard Kramer, fand die three. Dortmunder Unfalltagung statt. five Themen charakterisierenin besonderer Weise die st}rmische Entwicklung der letzten 30 Jahre: - Erstversorgung von Polytraumatisierten und Schwerstbrand- verletzten - intramedull{re Osteosynthesen - Endoprothetik in der Unfallchirurgie - Gewebeersatz - Biomaterialien Die gegenw{rtigen criteria werden aufgezeigt und daraus resultierende Entwicklungstendenzen und zuk}nftige Forschungsschwerpunkte definiert.

New PDF release: Turbo Pascal Version 6.0: Einführung in die

BuchhandelstextDieses neue Buch von Martin Aupperle zeigt die Möglichkeiten objektorientierter Programmierung mit rapid Pascals neuer model 6 auf. Als besonderes "Schmankerl" enthält das Buch eine detaillierte Beschreibung von Turbo-Version, Borlands "object orientated program framework". Alle Programme des Buches sind auf der beiliegenden Diskette sofort einsetzbar.

Additional info for Turbo Pascal Version 6.0: Einführung in die objektorientierte Programmierung

Example text

Dieses Konstrukt wiirde bereits bei der Obersetzung abgelehnt, da W1 eine Instanz von WndT ist und WndT keine ReSize-Methode definiert. Diese wird aueh zur Laufzeit dureh eine entspreehende Zuweisung nieht verfiigbar. Die umgekehrte Zuweisung, also hier W2:= W1i ist nieht moglieh. Warum das so ist, wird im naehsten Beispiel deutlieh. Betraehten wir die Zuweisung W2:= W3i Hier sind die Datenbereiehe der beiden Instanzen untersehiedlieh groB, trotzdem ist die Anweisung syntaktiseh korrekt. 10 Zuweisung von Objekten 47 ausgefUhrt.

Eine Statusvariable entsprechend gesetzt wird. Ein doppeltes SchlieBen der gleichen Instanz kann so erkannt werden. 14 Der Ubersetzungsvorgang Um ein besseres Verstandnis der Unterschiede zwischen objektorientiertem und konventionellem Ansatz zu gewinnen, kann man sich Uberlegen, was bei der Obersetzung von Objektdefinition, Implementierung und Hauptprogramm passiert. 5. Wird die Obersetzung dieses Programms gestartet, sieht der Compiler zuerst die Objektdeklarationb. Die Datenelemente werden wie ein gewohnlieher record behandelt, in unserem Falle also type WndT Buffer = record : array[ 1 •• 25*80*2 ] of char; end; (-- WndT > Die folgenden Methodendeklarationen werden als Forward-Deklarationen interpretiert, allerdings wird der Objektname vorangestellt.

Wenn die integer-Variable einen Wert gr08er als 255 hat oder negativ ist. Die daraus entstehenden Probleme sind vergleiehbar mit der eingangs dargestellten Problematik am Beispiel der Dateninterpretation von Income und TElq). Sie haben gemeinsam, da8 sie erst zur Laufzeit des Programms auftreten und auch nur bei bestimmten Datenkonstellationen zu Fehlern fUhren. h. sie kannen bereits bei der Obersetzung erkannt werden. Die Zuweisung von Objekten ist deshalb nur in der Richtung magtich, in der sich nach der Zuweisung wieder ein sieherer Zustand der Daten ergibt.

Download PDF sample

Turbo Pascal Version 6.0: Einführung in die objektorientierte Programmierung by Martin Aupperle


by William
4.1

Rated 4.49 of 5 – based on 37 votes